INFORMATIONEN FÜR DAS TOP-MANAGEMENT DER MEDIEN-INDUSTRIE
16.01.2018

Wie werden wir morgen denken?

20.12.2017
Bild vergrößern

Karl Malik
Bei der allgemein sehr breiten Diskussion um die Vermarktungsmöglichkeiten von Social Media und digitalen Plattformen: Es ist vorausschauender Mut bei der weiteren Entwicklung der Zeitungs- und Zeitschriftenmedien gefragt. Wir brauchen freie, unabhängige Medien mehr denn je zuvor zur notwendigen Orientierung. Nichts kommt bei den Voraussagen der digitalen Medien-Gurus zu 100%. Manchmal auch weniger als 50%. Diese international von Kongress zu Kongress reisenden Medien-Gurus liefern viele, manchmal auch durchaus verwertbare und realisierbare Ansätze zum heutigen multimedialen Erscheinungsbild der Medien. Ihr Botschaft: Print stirbt - Digital 4.0 ist jetzt?  Für die tägliche Zeitungspraxis bleiben viele Fragen dabei unbeantwortet. Wer bezahlt für sauber recherchierte  Inhalte? Ideen zu funktionierenden Bezahlmodellen für Qualitätsjournalismus bieten sie nicht an. Blendle mit Cent-Beträgen für einen Artikel, teilweise mit Rückgaberecht? Daran glaube ich nicht. Vielleicht gibt es das durchgängige, wirtschaftlich tragfähige Bezahlmodell für digitale Inhalte ganz einfach noch nicht. Qualitäts-Journalismus bildet die Säule für eine offene Gesellschaft. Dennoch bleibt für die Zeitungs-Medienhäuser Print bis auf Weiteres die einzige sauber kalkulierbare Ertragssäule. Die Mediengiganten wie Amazon, Google, Facebook & Co sind die großen Gewinner, auch bei der sehr kreativ angelegten Vermeidung von Steuerzahlungen. Die europäische Politik hat bei diesen Konzernen kläglich versagt. 
Allerdings muss sich neben den Zeitungsmedien auch der Standort Deutschland, um zukunftsfähig bleiben zu können, dramatisch ändern.Ein Beispiel dafür: Der Flughafen BER, in der deutschen Hauptstadt Berlin, der durch eine  unfassbare Unfähigkeit von Managern und Politikern vielleicht niemals in Betrieb gehen wird.  Die führende EU-Wirtschaftsnation Deutschland ist nachweislich unfähig, seit 2006 einen zukunftsfähigen Flughafen in der Hauptstadt Berlin zu bauen. Der „Tagesspiegel“, führende Qualitätszeitung vor Ort in Berlin, hat dazu einen 6seitigen Sonder-Report veröffentlicht. Desaströse Strukturen werden dabei öffentlich aufgedeckt. 
Schnelles Glasfaser-Internet in Deutschland? Ganzheitlich betrachtet - Ausnahmen einmal ausgenommen - noch in Planung befindlich.
Insgesamt betrachtet, eine beschämende Entwicklung für die (noch?) führende Wirtschaftsnation Deutschland.
Das Denken - auch mit Unterstützung durch Künstlicher Intelligenz - bleibt persönliche Chefaufgabe für jeden einzelnen Bürger. 
Ich wünsche Ihnen persönlich Frohe Weihnachten, viele erbauende Glücksmomente im neuen Jahr 2018!

Ihr Prof. Ing. Karl Malik

Karl.Malik@premedianewsletter.de

» drucken
« zurück
© PreMedia Newsletter Editorial - PreMedia Newsletter, Informationen für die Medien-Industrie