INFORMATIONEN FÜR DAS TOP-MANAGEMENT DER MEDIEN-INDUSTRIE
17.07.2024

2024 – Nur mehr Künstliche Intelligenz?

21.05.2024
Bild vergrößern

Karl Malik
Im digitalen Journalismus ist Relevanz ein entscheidender Erfolgsfaktor. Inhalte, die gezielt auf die Interessen und Erwartungen der Leserinnen und Leser eingehen, steigern nachweislich die Zahlungsbereitschaft. Wie es gelingen kann, die Leserbedürfnisse noch besser zu verstehen und diese in den redaktionellen Alltag zu integrieren, beleuchten wir in unserem Fokusthema.
Im digitalen Journalismus geht es schon lange nicht mehr nur darum, die neuesten Nachrichten anzubieten. Leserinnen und Leser verlangen nach umfassenden Erklärungen, unterschiedlichen Perspektiven und möchten auch mal zwischen den Zeilen schmunzeln. Verlage stehen vor der Herausforderung, diese Nachfrage zu erfüllen, um treue Leser zu gewinnen und diese in zahlende Abonnenten zu verwandeln. 2024 wird vom Hype um die Künstliche Intelligenz beherrscht. Bei so manchen Führungskräften weckt KI leuchtende Augen mit Versprechungen von gesteigerter Effizienz der Workflows oder gar Personalreduktion. Wenn ich mit KI-Experten spreche, zeigt sich ein wiederkehrendes Muster: Kunden, die mit dem Wunsch antreten, irgend etwas mit KI zu gestalten, sehr oft ohne konkretes Ziel dahinter.
Künstliche Intelligenz - mit klaren Regeln genutzt - kann den funktionalen Nutzen innerhalb der  Ablauforganisation stärken. Sie wird die Art und Weise, wie wir arbeiten, grundlegend verändern. Sie wird Menschen dabei unterstützen, Routine-Prozesse zu vereinfachen, Rechercheaufgaben schneller und umfassender zu gestalten. 
Wenn Künstliche Intelligenz als Werkzeug gesehen und eingesetzt wird, um Standard-Prozesse zu optimieren, so ist ein wichtiger Schritt getan. Es geht letztendlich darum, Künstliche Intelligenz  nicht dem allgemeinen Hype folgend als technologischen Selbstzweck einzusetzen, sondern um ihre intelligente Anwendung.
Das ist die Chance, diese neue Technologie nicht als gefährliches Monster, das Arbeitsplätze killt, sondern mit Künstlicher Intelligenz mehr Effizienz in der Marktbearbeitung, den innerbetrieblichen Abläufen zu erreichen.
Künstliche Intelligenz kann Vieles, aber sie kreativ und sinnvoll einzusetzen, bleibt dem Menschen vorbehalten. 
Im Zusammenspiel mit einer effizienten Cyber-Sicherheit kann ein weiterer Schritt zur zukunftsfähigen Unternehmensentwicklung initiiert werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr



Prof. Ing. Karl Malik
Karl.Malik@premedianewsletter.de

» drucken
« zurück
© PreMedia Newsletter Editorial - PreMedia Newsletter, Informationen für die Medien-Industrie